Ein- bis zweimal im Jahr haben wir einen Wurf. Bei der Verpaarung der Elterntiere achten wir darauf, dass deren Vorfahren relativ alt geworden sind. So lässt sich der Altersstrukturwert der Welpen anheben. Nach den besonders strengen Zuchtregeln des DCBS werden die Hüft-, Ellebogen- und Schultergelenke vor der Zuchttauglichkeitsprüfung geröntgt und von der FCI-Auswertungsstelle Frau Dr. Sike Viefhues in Ahlen entsprechend bewertet.

 

Unsere Welpen wachsen dort auf, wo wir Menschen wohnen. Sie lernen bei uns Alltagsgeräusche, andere Tiere und Menschen in verschiedenem Alter kennen. Hier lernen sie auch erste Erfahrungen im Zusammenleben in einem Rudel. Im Abgabealter von ca. neun Wochen sind die Welpen mehrfach entwurmt, gegen die "Core-Krankheiten" Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Parainfluenza, Leptospirose geimpft und mit einem Microchip gekennzeichnet. Dies wird in einem entsprechenden EU-Heimtierausweis dokumentiert. Jeder Wurf wird von einem speziell hierfür ausgebildeten DCBS-Zuchtwart abgenommen und dies wird entsprechend dokumentiert.

Mit einer Abstammungsurkunde, die durch den DCBS ausgestellt wurde, haben Sie die Gewähr, dass der Züchter nur mit Hunden züchtet, die strenge Selektionskriterien in Bezug auf Gesundheit, Wesen und äussere Erscheinung erfüllt haben.

Welpeninteressenten lernen wir gerne frühzeitig kennen, um mit Ihnen gemeinsam zu besprechen, ob die wunderschöne Hunderasse "Berner Sennenhund" zu Ihnen und ihrer Lebenssituation passt. Eine weitere Betreuung ihrer neuen Besitzer gilt für uns ein Bernerleben lang.